aktuell

Textausschreibung

Der Geilomat verschriftlicht die automatisierte Lust, das Begehren für ein neues Jahrtausend: Mit dem Kraller Stofftiere erbeuten, einarmige Banditen füttern, verliebte Pärchen im Fotoautomaten beobachten und im Lift alle Knöpfe drücken. Den Vibrator über Bluetooth bedienen, am Kaugummiautomaten drehen, bis die Kugeln fallen, in den Ferien auf eine Münze eine Sehenswürdigkeit pressen. An der Autobahnraststätte Sexspielzeug kaufen, das Billett abstempeln, an der Zapfsäule den Tank füllen oder mit künstlichen Intelligenzen Dirty Talk führen. Wie geilomat ist das denn?

Wir suchen Texte über Automaten, die Lust und Begehren vermitteln, übersetzen, auslösen, simulieren und transzendieren. Sie tun dies haptisch, schriftlich, digital und analog, sprachlich oder in anderen Zeichensystemen. Lust kann vieles und muss nichts: Bergdoktor-Kurzromane, romantische Autoerotik, Enzyklopädien mimetischen Begehrens oder lustvolle Fanfiction.

Einsendungen

Bis Mitte Januar 2023 bitte an: texte@literaturautomat.ch

Informationen zum Textformat findet ihr unter der Rubrik >>EINSENDEN<<

Horoskope ab Ende November!

Angst vor der Zukunft? Grosse Pläne für das kommende Jahr? So oder so könnte es sich für das kurz- und langfristige persönliche Glück lohnen, ein paar der vorausschauendsten Autor:innen zu konsultieren! Der Literaturautomat hat sie alle!
Ab dem 18. November findest Du die entsprechenden Textschachteln in allen Automaten. Geschrieben wurden sie von den folgenden Autor:innen:

LIBRA MEIER, MADAME MORGENTHALER, BEATRICE MEYER, ANDJELKA ANTONIJEVIC, CARLO ANGELOS MICHEL, ELVIRA LOHRI

Früher war auch schön: